Modellserienübersicht inkl. Preisen
VRSCR · Alle Mj.: VRSC · 2006: VRSC, alle
Interessieren könnte dich auch...
2002 VRSCA · 2003 VRSCA · 2003 VRSCA SE · 2005 VRSCR · 2006 VRSCR (1) · 2007 VRSCDX · Reifentest VRSC-Modelle · Street Rod Testfahrt (1)
Fakten und Besonderheiten
Revolution-Motor, 1.130 cm³ V2 60°, 89 kW (120 PS) bei 8.300 U/min, 108 Nm bei 7.000U/min, 285 kg Leergewicht, 220 km/h, Elektronische Benzineinspritzung, Wasserkühlung, Beschl. 0-100: 3,9s, Verbrauch 5,9l
igentlich war sie ja perfekt, die VRSCA V-Rod: lang, schmal, stylish, schnell. Ein echter Performance Cruiser eben. "Eigentlich"... denn der Revolution-Motor mit seinen 9.000 U/min und 117 PS kann zwar seine Muskeln bei Ampelsprints wölben, muss aber in Kurven aufgrund der begrenzten Schräglagenfreiheit unterhalb seines Potentials gefahren werden. Genau für diejenigen, die sich immer ein außergewöhnliches Motorrad mit V-Rod-Styling aber noch besserem Handling und größerer Schräglagenfreiheit gewünscht haben, stellt Harley-Davidson in diesem Jahr die VRSCR Street Rod vor. Die Mannschaft um Willie G. Davidson kehrt diesmal in die Ära des Rock'n'Roll ein, in der die coolen Hot Rods ihren Siegeszug antraten - das waren schnelle, scharfe und wendige Street-Bikes und -Cars.

In der Street Rod leistet der flüssigkeitsgekühlte 60° V-Twin 120 PS statt 117 PS in der V-Rod. Für die Leistungssteigerung ist unter anderem die Straight Shol Dual Auspuffanlage verantwortlich, die zudem mehr Schräglagenfreiheit ermöglicht - stolze 40° im Gegensatz zu 32° bei der V-Rod! Der erhöhten Fahrdynamik dient auch das modifizierte und höhergelegte Fahrwerk, das mit einem Lenkkopfwinkel von 30° und einem Radstand von 1.700 mm für souveräneres Kurvenverhalten bürgt.

<<
1

Seitenlayout und Texte (c) 2001-2017 Falk W. Müller
Impressum, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber