Interessieren könnte dich auch...
2002 VRSCA · 2002 VRSCA Custom · 2003 VRSCA · 2003 VRSCA SE · 2005 VRSCR · 2006 VRSCR (1) · 2007 VRSCDX · Revolution Motor
Fakten und Besonderheiten
Ducati Monster S4R, 996 cm³ V2 90° 4V desmo, 83,4 kW (113 PS) bei 8.750 U/min, 95,5 Nm bei 7.000 U/min, 193 kg Leergewicht, >240 km/h, Elektronische Benzineinspritzung, Wasserkühlung, 6 Gänge.
Bilder/Sounds
Start - Leerlauf - alle Drehzahlbereiche
ach dem Film The Crow: City of Angels (gesehen: September 2000) war mein Motorradtraum eine Monster 900. Bis ich beim unfreundlichen Ducati-Händler war und ein Harley-Prospekt kam. Vier Jahre später, mittlerweile umgestiegen von der klassischen Harley Dyna Glide auf die sportliche und aggressive V-Rod A und mit unbeschränktem Motorradführerschein, wollte ich wissen was an meinem Motorradtraum dran ist. Bei Limbächer & Limbächer, Süddeutschlands größtem Motorradhaus, lieh ich mir das Topmodell S4R aus. Zuvor durfte ich mir die vielen hübschen Frauen zu Gemüte führen, die dort herumliefen und nach Motorrädern schauten. So eine will ich auch.

Konzeptvergleich, was soll das sein? Logisch, eine Monster ist keine V-Rod. Die beiden fahren noch nicht einmal in derselben Klasse. Allein schon die großen Unterschiede in der Schräglagenfreiheit verbieten es, die Motorräder ernsthaft zu vergleichen. Und deswegen vergleiche ich eben die "Konzepte" - für mich ist die Monster wie oben genannt eben durchaus ein Motorrad, das sehr wohl Konkurrenz sein kann. Die 2005 VRSCR Street Rod kommt leider ein Jahr zu spät für einen Direktvergleich...

Der Start muss wegen der Wegfahrsperre innerhalb von 15s. nach Einstecken des Schlüssels erfolgen. Der Motor pocht deutlich, aber gut gedämpft los. Beim ersten Einkuppeln fiel mir der kurze und schlecht kontrollierbare Kupplungsweg unangenehm auf. Beim Einkuppeln über 6.000 U/min kracht die Maschine widerlich und neigt zum Ausgehen; somit begnügte ich mich mit Anfahrdrehzahlen bei 3.000 U/min. Die Maschine hat sofort bei dieser Drehzahl eine Drehmomentspitze und drückt ungewohnt stark nach vorne; bei aufgerissenem Gas geht sie im ersten Gang unweigerlich hoch. Das bleibt aber nicht linear auf demselben Niveau, sondern sinkt ab 4.000 U/min wieder spürbar ab.

<<
1

Seitenlayout und Texte (c) 2001-2017 Falk W. Müller
Impressum, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber