Buell 2003 XB9S Lightning

Nach der XB9R Firebolt gibt es von Buell nun die zweite Maschine auf derselben, innovativen Basis. Doch während die Firebolt mit ihrer Halbschalenverkleidung das Thema Streetfighter lediglich aufgreift, wird es von der Lightning konsequent fortgeführt und von den Doppelscheinwerfern bis zum hohen Stummelheck durchgehalten.

Der Streetfighter von Buell

Dazwischen sitzt der 984 cm³ messende, luftgekühlte V2-Twin, dessen kräftiger Klang einem Buell-typisch unterbautem Endtopf entweicht. Er bietet viel Drehmoment aus dem Keller, fühlt sich aber auch in Drehzahlbereichen über 4.000 U/min sehr wohl. Dort, wo der Tank vermutet wird, sitzt der Luftfilterkasten, der beim Vorgängermodell Lighnting S1 außen angebracht war. Das sorgt nicht nur für eine schmalere Silhouette als bislang, sondern auch für effiziente Luftzufuhr. Die ebenfalls von der XB9R bekannte Zero-Torsional-Load-Bremse reduziert die ungefederten Massen am Vorderrad, bietet dabei aber bessere Verzögerungswerte, als es eine herkömmliche Scheibenbremse tun würde.

Die Lightning ist alles andere als ein perfektes Autobahnmotorrad – obwohl sie diese Disziplin trotzdem gut besteht. Sie wurde aber für mehr als nur stures Geradeausfahren geschaffen. Weite und enge Kurven zugleich sind ihr Revier. Wer sie dort ausführt, wird ganz schnell wissen, was die Schaffer dieses Motorrades im Sinne hatten.

Abschließend: Radikales, extravagantes Styling und außergewöhnliche technische Details machen aus dieser Maschine mehr als nur ein normales Motorrad.

Fakten

984 cm³, 62 kW (84 PS) bei 7.400 U/min, 86 Nm bei 5.500 U/min, 205 kg Leergewicht, 217 km/h Vmax, Elektronische Mehrpunktbenzineinspritz-ung, Beschl. 0-100: 3,9s, Verbrauch 4,5l / 100 km

Bilder

Sounds

Leerlauf
Alle Drehzahlbereiche (vom Tank aus)
Alle Drehzahlbereiche
Im Vorbeifahren

Modellserienübersicht

  • leider keine für Buell