Twin Cam 103/110 (B)

(c) Harley-Davidson

Die finale Evolution des Twin Cam

In dieser letzten Evolutionsstufe des Twin Cam-Motors wird ihm ab 2012 nochmal mehr Hubraum eingehaucht. Dadurch ergibt sich ein bassigerer, vollerer Sound. Der Hubraum ist in der 103cui-Variante um 6,6 % größerer Hubraum als beim Twin Cam 96 und beträgt jetzt 1.690 cm³. Das Drehmoment liegt zwischen 126 Nm (FLD Dyna Switchback) und 134 Nm (FLHX Street Glide) bei 3.500 U/min. Der Motor kommt, wie auch schon das Vormodell, als Standard bei Dyna, Softail und Touring zum Einsatz. Er unterschreitet deutlich die europäischen Emissionsgrenzwerte, was letztlich auch einer der Hauptgründe für die Evolution gewesen sein dürfte. Überarbeitet wurde auch das 6-Gang-Getriebe „Cruise Drive“: Es lässt sich leichter schalten und 6. Gang ist lang übersetzt.

In den CVO-Modellen ab Modelljahr 2012 und Modellen der neuen Softail S-Serie ab Modelljahr 2016 kommt der hubraumstärkste Twin Cam 110 zum Einsatz. Dessen Bohrung von 101,6 mm und der Hub von 111, 3mm ergeben 1.802 cm³ Hubraum. Das Drehmoment liegt bei 149 Nm bei 3.000 U/min.

Im Modelljahr 2017 ist dann endgültig Schluss für den Twin Cam: Er wird durch den komplett neuen Milwaukee-Eight ersetzt.

Fakten

Twin Cam 103/B, 1.690cm³, 77-82 PS (57-60 KW) bei 5.020 U/min, 126-134 Nm bei 3.500 U/Min, Luftgekühlter Zweizylinder-Viertakt 45-Grad-V-Twin, Kurbelwelle querliegend, zwei kettengetriebene Ausgleichswellen, zwei untenliegende, per Zahnketten angetriebene Nockenwellen, zwei über Kipphebel betätigte Ventile je Zylinder (ohv), Hydrostößel, Trockensumpf- schmierung.

Twin Cam 110/B, wie oben, jedoch 1.801cm³, 92 PS (68 KW) bei 5.010 U/min, 145 Nm bei 4.000 U/Min.

Bilder

Auch interessant…

Modellserienübersicht