Den Traum von der Freiheit auf zwei Rädern genießen

(c) Jocimar Borges Abrantes Huss Jocimar auf Pixabay

Den Mythos einer Harley-Davidson verstehen wohl nur diejenigen, die eine der legendären Maschinen selbst fahren. Auch Menschen ohne dieses Kultobjekt in der Garage schauen bewundernd auf die Chopper und ihre Easy-Rider.

Ein besonders Lebensgefühl

Ein Ausflug auf einer Harley-Davidson hat nichts mit der eine Fahrt auf einem Alltagsmotorrad zu tun. Wer sich zum ersten Mal auf einen Chopper setzt, hat ein ganz anderes Gefühl, über die Straße zu cruisen. Und spätestens, wenn man anderen Easy Ridern begegnet, wird klar, eine Harley zu fahren, ist etwas Besonderes.

Den Leuten in Milwaukee ist etwas gelungen, das für die Ewigkeit gemacht ist. Es ist ein Lebensgefühl, das aus der Zeit gefallen scheint und das wohl gerade deshalb so ein großes Glücksgefühl bedeutet. Es ist das Beständige, das eine Harley-Davidson hat. Auf der anderen Seite bietet das Zweirad viele Möglichkeiten für die Individualisierung. Bei aller Gruppen-Dynamik, die im Verhalten von Harley-Fahrern zu beobachten ist, geht es beim Motorrad um eine individuelle Note. Tuning heißt das Zauberwort, wobei es den Besitzern einer Harley-Davidson selten um die Motorleistung geht. Viel wichtiger ist der Sound der Maschine, die sich über Änderungen am Auspuff erreichen lassen.

Gute Wertanlage

Der Kauf einer Harley-Davidson ist nicht billig. Wer eine aktuelle Fat Boy besitzen möchte, muss mindestens 23.695 Euro bezahlen. Ein Betrag, den nicht jeder Motorradfahrer auf dem Konto hat. Trotzdem ist es möglich, sich den Traum von der Freiheit als Easy Rider zu erfüllen. Die Finanzierung ist eine Möglichkeit, die allerdings nicht immer leicht zu erreichen ist. Banken lehnen Anträge häufig ab, wenn die Antragsteller kein regelmäßiges Einkommen nachweisen können.

Diese Tatsache betrifft immer mehr Menschen, denn der Arbeitsalltag ist im Wandel. Immer mehr Jobs werden von Freiberuflern oder Soloselbstständigen erledigt. Für Unternehmen ist dies wirtschaftlich, weil sie die Arbeitskräfte nur bezahlen müssen, wenn sie deren Leistung in Anspruch nehmen. Freelancer können sich die besten und lukrativsten Jobs aussuchen, was gerade in Zeiten des Fachkräftemangels Vorteile haben kann. Außerdem bietet diese Form der Arbeit viele Freiheiten bei der Arbeitszeitgestaltung und häufig bei der Wahl des Arbeitsortes.

In die Welt der Banken passt diese neue Arbeitswelt nicht, aber trotzdem haben Freiberuflicher die Chance auf ein Darlehen. Auxmoney bietet Menschen mit einem unregelmäßigen Einkommen die Möglichkeit, einen Kredit zu bekommen. Dabei lässt sich der Kreditvermittler davon leiten, dass das Einkommen nicht das einzige Kriterium zur Bestimmung der Bonität ist. Die Finanzierung erfolgt über Privatpersonen, die oft näher an der Lebenswirklichkeit sind als ein Bänker.

Hohe Wertbeständigkeit

Nicht wenige sehen in einer Harley-Davidson nicht nur ein Kultobjekt oder ein Lebensgefühl. Sie ist in gewisser Weise eine Wertanlage. Im Vergleich zu vielen anderen Marken ist der Wertverlust vergleichsweise gering. Das zeigten entsprechende Untersuchungen, bei denen die Street Glide am besten abschnitt. Nach zwei Jahren besaß sie immer noch 87,5 Prozent ihres Neuwertes.

Auch die Forty-Eight gilt als extrem werthaltig. In der EU wurde in diesem Jahr die Auswahl an neuen Modellen leider kleiner. Die Sportster und die Street-Modelle werden nicht mehr angeboten. Grund ist die neue Euro-5-Norm, welche die Maschinen nicht erfüllen. Eine entsprechende Umrüstung scheint dem Hersteller zu aufwendig zu sein.

Harley-Davidson und die Umwelt

Eine Harley-Davidson ist laut und verbrennt Kraftstoffe. Viele können sich das gar nicht anders vorstellen. Nicht nur in Europa haben Verbrennungsmotoren allerdings keine Zukunft. Einige Marken-Experten sehen den Brand aus Milwaukee deshalb aussterben. Diese Einschätzung ist allerdings vielleicht zu voreilig. Der Hersteller ist sich der Herausforderung durchaus bewusst und will die Umwelt zumindest nicht mehr belasten als bisher. Es gibt Ansätze, nachhaltiger zu werden. Das erste Ergebnis ist die LiveWire, die erste elektrisch angetrieben Maschine des Kult-Herstellers.

Noch gibt es aber Maschinen wie die Fat Boy, die den legendären Ruf der Harley-Davidson begründet haben. Sie stehen für eine Marke, die vor einem großen Wandel steht.