Interessieren könnte dich auch...
Motorradgarage oder Abdeckplane? · Motorradpflege: Werkzeug und Schutzkleidung · Reifentest VRSC-Modelle

Motorradreifen und ihre Probleme

at man endlich den passenden Motorradreifen gefunden, gibt es viele Dinge, die zu beachten sind. In unserem Beitrag erfahren Sie alles Wichtige, was man über Motorradreifen wissen sollte.

Sicherheit an erster Stelle

Dadurch der Motorradreifen die einzige Verbindung zur Straße ist, sollte man einiges beachten. Bereits beim Kauf, sollte man sich für Reifen in guter Qualität entscheiden. viele renommierte Hersteller bieten Ihnen im Internet ebenfalls Motorradreifen zu einem sehr fairen Preis an. Die Qualität ist nämlich für das Fahrverhalten der Reifen ausschlaggebend. Für die eigene Sicherheit ist es zudem auch wichtig zu wissen, wann die Reifen abgefahren sind. Sobald die Zuverlässigkeit der Motorradreifen nachlässt, sollte man frühzeitig für Ersatz sorgen.

Wie lange kann man Motorradreifen fahren?

Wie lange ein Motorradreifen gefahren werden kann, kommt in erster Linie ebenfalls auf die Qualität der Reifen darauf an. Auch der Typ des Reifens ist ein wichtiger Faktor. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für einen Tourenreifen, dann kann dieser etwas bis zu 14.000 km gefahren werden. Sportreifen, die dynamisch eingesetzt werden, sollten wiederum bereits nach 6000 km ausgewechselt werden. Wer mit seinem Motorrad ausschließlich in der Stadt unterwegs ist, kann bis zu 5 Jahren mit den gleichen Reifen fahren. Jedoch ist es wichtig, dass die Richtwerte immer befolgt werden. Auch die Profiltiefe der Reifen sollte regelmäßig gemessen werden. Nur so kann man den tatsächlichen Zustand der Motorradreifen herausfinden.

Abgenutzte Reifen

Wer viel und zu schnell im Straßenverkehr unterwegs ist und dazu einen billigen Motorradreifen von einem unbekannten Hersteller gekauft hat, muss damit rechnen, dass sich die Reifen sehr schnell abnutzen können. Schnell kann man bei den Reifen typische Alterserscheinungen erkennen. Kann man an den Reifen ungleichmäßige Abnutzungen feststellen, bedeutet dies zur gleichen Zeit auch, dass es sich hier um ein mechanisches Problem handeln kann. Kann man Risse an den Reifen erkennen, heißt das, dass der Reifen sofort ausgetauscht werden sollte.

Das Alter der Reifen

Das Reifenalter kann man einfach über die sogenannte DOT-Nummer ermitteln. Diese können Sie entweder im Fahrzeugschein oder an der Seitenflanke finden.

Motorradreifen wechseln

Hat man den passenden Schraubenschlüssel zur Hand, kann man einen Reifenwechsel auch selbst durchführen. Wer keine Erfahrung mit sich bringt, sollte sich jedoch für einen professionellen Mechaniker aus der Werkstatt entscheiden.

Seitenlayout und Texte (c) 2001-2019 Falk W. Müller
Impressum, Rechtliches, Quellenverzeichnis der Bilder
Datenschutzerklärung und Cookies